Bücher und Lesespaß schenken – die Buch-Bestseller 2009 – Teil 1

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und auch 2009 wurde viel gelesen. Damit soviele Bücher gelesen werden konnte, mußten viele Bücher geschrieben werden. Das ist ein ehernes Literaturgesetz. Sozusagen von mir soeben entwickelt, weil ich einen Einstieg in diesen Artikel suchte. Dieser Weihnachtsartikel ist zwar kein Buch und hat bisher auch wenig mit Weihnachten zu tun, aber dieser Artikel wird – und das will ich schwer hoffen – auch gelesen. Die Chancen, dass dieser Weihnachtsblogeintrag jemals Eingang in ein Buch findet sind so verschwindend gering, dass ich sie durchaus im Reich des Phantastischen einsortieren möchte. Aber darum geht es hier gar nicht.

Unter den Bestsellern 2009. Dan Brown - Das verlorene Symbol
Unter den Bestsellern 2009. Dan Brown - Das verlorene Symbol

Amazon hat pünktlich mehrere Wochen vor Jahrensende aber noch rechtzeitig vor Weihnachten 2009 die Buch-Bestseller 2009 veröffentlicht. Also die Bücher mal zusammengefaßt, die 2009 besonders viel gekauft wurden. Ob sie auch genau so oft gelesen wurden, verschweigt uns Amazon. Immerhin kann man vermuten, dass Bücher die sehr häufig gekauft wurden, auch besonders gern verschenkt werden. Vielleicht nachdem man sie selbst gelesen hat. 🙂

Bestimmt gibt es auch in Ihrem erlauchten Kreis der Beschenkungswürdigen Leseratten. Und bevor Sie nun darüber Nachdenken, welches Buch sie Herrn oder Frau Leseratte unter den Weihnachtsbaum legen, können Sie die Buch-Bestseller 2009 mal hübsch kategorisiert durchschauen und sich die eine oder andere Anregung holen.

Die Bis(s)-Bücher waren ja der ultimative Knaller 2009. Ich habe selten so einen Run auf diese Bücher erlebt. Mitunter gab es in den Bibliotheken wochenlange Wartelisten um eines der Stephenie Meyer – Bücher zu ergattern. Gefühltermaßen sind die Bis(s)-Bücher wohl der Gewinner: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1; Bis(s) zur Mittagsstunde: BD 2; Bis(s) zum Abendrot: Band 3 und Bis(s) zum Ende der Nacht: Band 4. Ich habe sie aber nicht gelesen. Und auch den Film habe ich nicht geschaut, was an dieser Stelle angemerkt werden soll. Zu recht, denn alle Meinungen zum Film Twilight sind durch die Bank: grausig! Aber die Bücher dominieren die Top100 der Kundenlieblinge!

Eckart von Hirschhausen - Glück kommt selten allein
Eckart von Hirschhausen - Glück kommt selten allein

Gleich nach den bissigen Büchern erfreut sich Eckart von Hirschhausen einer erstaunlichen Topplatzierung. In seinem Buch „Glück kommt selten allein“ stellt er in diesen schwierigen Zeiten das persönliche Glück wieder ins rechte Licht und macht auf seine erfrischend lockere und humorige Art Mut auf mehr Glück. Empfehlung!

Noch ganz frisch in den Bücherregalen, aber gehyped wie kaum ein anderes Buch hat es der neue Dan Brown ebenfalls in die Bestseller-Liste geschafft. „Das verlorene Symbol“ hat auf jeden Fall einmal das direkte Duell gegen Frank Schätzings „Limit“ gewonnen. So ist jedenfalls mein Empfinden. Und damit stehe ich nicht allein, wenn ich mir die Amazon-Rezensionen ansehe. Daher ist es nicht verwunderlich, dass „Das verlorene Symbol“ bereits im Regal steht und sich darauf freuen kann, wie ich in kürze meine Adleraugen darin vergraben werde.

Bleibt für diesen ersten – und vermutlich nicht letzten – Teil dieser Buch-Geschenk-Empfehlungen noch zu gestehen, was ich denn so 2009 gelesen habe. Teilweise. Aufs Jahr gesehen.

Nun – ich habe mich wieder in den Fantasy-Gefilden bewegt und mich mit den Orks herumgeschlagen, Die Zwerge begleitet sowie auch den Trollen Gesellschaft geleistet. Manchmal auch zum zweiten Mal. Oder war’s das dritte … ? Egal – ich habe sie alle noch einmal gelesen. Genau – so gut sind die. 🙂

Schreibe einen Kommentar