Weihnachten im Versandhandel – nach dem Quelle-Ende.

Nachdem Ende von Quelle dürften sich ja die anderen großen Versandhäuser eigentlich freuen: ein Konkurrent im Weihnachtsgeschäft weniger. Doch holen die Versandhäuser den Kunden mit besonderen Angeboten ab? Beginnt das große Wetteifern um die vielen Quelle-Kunden, die ja bewiesen haben, dass sie erprobte Versandhandel-Käufer sind? Wird es eine Rabatt-Schlacht geben? Wir werfen einen Blick auf die Angebote zu Weihnachten und schauen, was an besonderen Weihnachtsgeschenken geboten wird.

Nachdem wir bereits Otto und Klingel besucht hatten, wenden wir uns heute Neckermann zu.

Weihnachtsmarkt bei Neckermann

Besuchen Sie dieser Tage den Neckermann-Shop im Internet so erwartet Sie ein kleines Feuerwerk verschiedenster Weihnachtsaktionen. Neckermann wirft gerade mit Gutscheincodes um sich und wirbt mit besonderen Konditionen, einem XXL-Adventskalender, kostenlosen Geschenken und 50€ geschenkt bei einem Ratenkauf.

Gutscheinfeuerwerk bei Neckermann
Gutscheinfeuerwerk bei Neckermann

Eigentlich erwartet Sie nichts weltbewegendes bei Neckermann. Ok – 50€ geschenkt, wenn Sie ein Geschenk auf Raten kaufen mögen interressant erscheinen. Auch die kleinere „Gratisgeschenke“ in Verbindung mit einer Onlinebestellung hatten wir schonmal.

Aber als besonderes Gimmick sehe ich den Adventskalender mit 48 Türchen! Genau – nicht 24 Türen sondern gleich 48 hat Neckermann in den Adventskalender gepackt und verspricht natürlich das blaue vom Himmel … *ähm* … himmlische Geschenke. Der Adventskalender ist „interaktiv“. Ein nettes Intro mit einem Weihnachtsengel erzählt die Hintergrundstory zum Adventskalender. Keine Bange – das Intro kann man überspringen. Tja … und dann gibts die Weihnachtspakete zur Auswahl. Als Engelshilfe sozusagen. Können Sie sich nicht entscheiden gähnt das Engelchen. Alles in allem empfinde ich den Adventskalender als vorsichtige Annäherung Neckermanns an die reifere Kundschaft.  Die Jugend locken sie damit nicht hinter dem Ofen vor und in den Shop. Wenn Sie kein Türchen verpassen wollen können Sie sich mit Ihrer Emailadresse einen Erinnerungsservice einrichten. Dann bekommen Sie täglich einen dezenten Hinweis für das zu öffnende Weihnachtspaket.

Der Adventskalender von Neckermann läuft übrigens bereits …. Ich war erstaunt, als ich auf die 12 klickte und mich an einem Gewinnspiel für Fahrräder beteiligen durfte. Was es an den Adventstagen zu holen gibt, erfährt man übrigens nirgends auf der Neckermann-Seite. Daher sollten Sie sich wohl den Erinnerungsdienst vormerken, wenn Sie nichts verpassen wollen.

Hier geht es zum Weihnachts-Special von Neckermann.

Schreibe einen Kommentar