Der Weihnachtsstern steht hoch im Kurs

Sie kennen sie bestimmt – die angeblich beliebteste Zimmerpflanze der Deutschen: den Weihnachtsstern. Ich selbst habe zwar keinen mehr, nachdem der letzte voriges Jahr in den Zimmerpflanzenhimmel gegangen ist, aber ich weiß einen schönen Weihnachtsstern auch jetzt noch zu schätzen. Während der Weihnachtsstern fast das ganze Jahr über ein eher mauerblümchenähnliches Dasein fristet, „erblüht“ die Leidenschaft der Deutschen und ihre Liebe zum Weihnachtsstern jedes Jahr aufs Neue vor Weihnachten.

Doch was ist das faszinierende am Weihnachtsstern? Warum erlebt der Weihnachtsstern auch dieses Jahr wieder einen Kaufrausch, der jede andere Zimmerpflanze in den Schatten stellt?

Natürlich sind diese kräftigen roten Hochblätter (ich schreibe jetzt nicht von „Blüten“) ein echter Hingucker im Wohnzimmer. Die Weihnachtsstern-Züchtungen, welche man hierzulande zu kaufen bekommt, werden extra so gezüchtet, damit sie kurz vor Weihnachten ihre ganze Schönheit entfalten. Auf kuebelpflanzen.info fand ich dazu folgende erläuternde Worte zum Weihnachtsstern:

Die Blätter sind dunkelgrün und besitzen eine leicht gezackte Form. Obwohl diese Blätter selbst schon durch ihre intensive, schon fast leuchtende Farbe eine Zierde sind, wird der Weihnachtsstern – Euphorbia pulcherrima – hauptsächlich wegen seiner bunten Hochblätter (Brakteen) kultiviert.

Diese Brakteen sind übrigens keine Blüten. Letztere sind grün mit gelbem Rand, klein, recht unscheinbar und sitzen im Zentrum der Brakteen. An ihrem Heimatstandort blühen ältere Weihnachtssterne mit vielen Verzweigungen mehr oder minder das ganze Jahr über. In unseren Breiten werden sie aber so gezüchtet, daß sie um die Weihnachtszeit zur Blüte kommen. Weihnachtssterne sind sogenannte Kurztagspflanzen, die nur dann blühen, wenn sie nicht mehr als 12 Stunden Licht abbekommen.

Wer mehr über Weihnachtssterne erfahren möchte, dem kann ich die obige Seite sehr ans Herz legen.

Wie komme ich eigentlich auf den Weihnachtsstern heute?
Nun – während meiner heutigen Heimfahrt wurde ich unfreiwilliger Ohrenzeuge eines Gesprächs, welches sich um Zimmerpflanzen drehte. Dabei kam die Sprache auch auf den Weihnachtsstern, der – ich war erstaunt – kaum mehr zu kaufen ist. Zu dieser späten Stunde kann ich das schlecht überprüfen. Auch weiß ich nicht, wo die gute Frau geschaut hat. Aber ich konnte „recherchieren“, dass mein Lieblingsblumenshop noch immer Weihnachtssterne im Angebot hat. Also kann es mit der Weihnachtsstern-Knappheit nicht so weit her sein, oder? Während ich da im Onlineshop herumstöbere, sehe ich dieses bildliche Prachtexemplar eines Weihnachtssterns und …. Ich konnte nicht anders. Und es ist ja bald Nikolaustag. Und bis dahin wird er bestimmt hier eingetroffen sein, Auf dass ich ihn in der Nacht auf Nikolaus meiner Frau in einen Stiefel stecken kann. (Das ist natürlich  Quatsch. Das mit dem Stiefel!)

Sieht er nicht wunderschön aus?

Euphorbia pulcherrima - Wunderschöner Weihnachtsstern im Kulturtopf und einer roten Glasvase.

Hier können Sie Ihren Weihnachtsstern gleich bestellen … und in 2 Tagen verschönert er Ihr zu Hause!

Schreibe einen Kommentar