Erfolg für den Nikolaus: KeinBuch und Mach dieses Buch fertig

Heute war ist ja Nikolaus-Tag. Und wenn man wie ich Kinder hat, dann müssen einfach Stiefel gefüllt werden. Nun meine Kurzen haben gestern wie die Putzteufel ihre Nikolausstiefel geputzt. Dabei gingen sie originellerweise davon aus, dass viel nass garantiert auch sehr sauber bedeutet. Gut – ich habe die Stiefel wieder trocken bekommen. So konnten die Nikolausgläubigen vor dem Schlafen ihre Stiefel vor der Türe drappieren. In Gedanken an märchenhafte Gaben und Berge von Geschenken vermutlich. So schliefen sie auch gestern Abend ein.

Der Nikolaus war sicher nicht knauserig dieses Jahr. Neben Nüssen und Äpfeln gab es reichlich Süßkram. Eigentlich sollte es noch Mandarinen dazu geben, doch haben wir diese in einer Art Heißhungerattacke einfach weggefuttert. Ohne einen Gedanken an den Nikolaus zu verschwenden!

Neben den standesgemäßen Dingen wie Obst und Schokolade bringt der Nikolaus bei uns immer einen Kleinigkeit mit. Dieses Jahr hat sich der Nikolaus dabei auf das Thema Bücher besonnen. So gab es zum einen ein Kochbuch für Kinder. Zum anderen aber folgte der Nikolaus aber meiner Empfehlung und … sie war ein Volltreffer! (Ich bin jetzt noch stolz bei dem Gekicher und Gegacker!)

Es gab nämlich zwei besondere Bücher:

KeinBuch und Mach dieses Buch fertig

KeinBuch. 86 Dinge, die du schon immer mit einem Buch tun wolltest, aber nie durftest

„KeinBuch“ und „Mach dieses Buch fertig“ sind echte Knaller nicht nur für Kinder. Ich hatte ja bereits über zweiteres berichtet. Ich fand „KeinBuch“ gleich daneben und nach kurzem Stöbern in den Rezensionen stand mein Entschluß fest: Diese Bücher brauchen meine Kinder! Sie in den Warenkorb zu legen und zu bestellen war eine reine Handlung des Unterbewußtseins

Als die Bücher kamen war eines davon nicht eingeschweißt! (Ein Fehler bei Amazon?) Egal. Das KeinBuch war trotzdem intakt. Noch. Denn als ich darin blätterte mußte ich einfach lauthals wiehern und prusten und stellte mir die ulkigen Sache vor, welche dieses Buch von seinem Besitzer oder der Besitzerin verlangt. Im Grunde sind beide Bücher ein Zerstörungsleitfaden ihrer selbst. KeinBuch und Mach dieses Buch fertig werden nach dem „Durcharbeiten“ nicht mehr so aussehen wie frisch aus dem Amazonpaket geschlüpft. Ein paar (wenige) Beispiele gefälligst?

  • Leine das Buch an, gehe eine Runde und schleife es hinter dir her
  • Nimm das Buch mit unter die Dusche
  • Sammle auf dieser Seite Obstaufkleber (Aufkleber, die du auf gekauftem Obst finden kannst)
  • Male ein wirklich abscheuliches Bild (such dir ein widerliches Thema wie Abfall, Kacke, Tote Dinge, Fiese Typen, Schimmel, Kotze, Dreck)
  • Lutsche bunten Süßkram und lecke diese Seite ab

Das sind nur ein paar wenige Vorschläge, welche die Bücher unterbreiten.

Mach dieses Buch fertig

Was soll ich sagen: Nach anfänglichem Unverständnis und gut anerzogener Zurückhaltung hüpften die Kids durch die Bude und begannen unverzüglich mit der Befolgung der Buchanweisungen. Zack flog das Buch mit Schmackes gegen die Wand. Es klatsche grauenvoll. Das klatschen wurde mit einem glücklichen Jauchzen belohnt. Freude und Zerstörung vereint. Was will man mehr.

Ich kann nun aus eigener Erfahrung eine absolute Empfehlung für Weihnachtsgeschenke aussprechen: Schenken Sie KeinBuch, „Mach dieses Buch fertig“ und weitere abgedrehte Bücher und Notizblöcke in dieser Art. Sie schenken damit nichts für die Ewigkeit. Aber Sie schenken mit diesen Büchern etwas ganz, ganz wichtiges: eine Unmenge an Spaß. Übrigens: Nicht nur Kinder sind von den Büchern fasziniert … Es gibt sogar Versionen für Paare. *zwinker*

PS: Sollte der Eindruck entstehen, dass ich von den Büchern begeistert bin, ja geradzu hingerissen, so ist dies kein Fehler im Schreibstil, sondern mein wahrhaftiges Gefühl. Kaufen! Am Besten im Bundle!

Schreibe einen Kommentar